JAM BAR

Ladenbau: Architektur im Bestand

Die von den Bauherren formulierte Aufgabenstellung ist die Entwicklung eines ganzheitlichen Raumkonzeptes für eine Live-Musik-Bar im Innenstadtbereich in Dresden. Bevor wir jedoch die gestalterischen Aspekte in Angriff nehmen, muss eine Lösung für die erhöhten Anforderungen an den Schallschutz erarbeitet und abgestimmt werden. Dabei stellen uns im Besonderen die Bedürfnisse der anderen Mieter im Gebäude sowie die sensible Nähe zum Hotel Taschenbergpalais Kempinski vor große Herausforderungen. Der Innenbereich der Bar wird durch aufwendige Trockenbaukonstruktionen akustisch vom Gebäude getrennt, so dass die Musik nicht über die statischen Bauteile ins gesamte Gebäude übertragen wird. Die Abschirmung nach außen erfolgt durch eine entkoppelte Windfangkonstruktion.

Die gestalterische Zielstellung ist eine kreative Raumatmosphäre zum musikalischen Jammen. In gemeinsamen kreativen Runden mit den Bauherren und unseren Innenarchitekten wird das Gestaltungskonzept entwickelt, welches gezielt vom passenden Licht- und Farbkonzept unterstützt wird. Der Mittelpunkt und das zentrale Raumelement ist dabei die trichterartige Bühne. Die vor der Bühne an der Decke installierten schwarzen Akustikbuffle symbolisieren Notenlinien, auf denen die Glühbirnenleuchten wie Noten tanzen. Für den Gastraum wünschen sich die Bauherren ein flexibles Möblierungskonzept, welches wir durch eine einheitliche Ausstattung im Innen- und Außenbereich realisieren. Durch inspirierende großformatige Fotografien erfolgreicher Jazzlegenden wird das stimmige Raumkonzept abgerundet.

Aufgabenstellung
Innenarchitektur, Grundriss, Möbelplanung, Gestaltung

Fotos: www.rogerguenther.de

KUNDE
JAM BAR by S.K.Y.
FERTIGSTELLUNG
2017
UMFANG
140 m²
LEISTUNGSPHASE
1 - 3, 5, 8
BEREICHE
Barbereich, Bühne, Gastraum, Sanitärbereich
KATEGORIE
Ladenbau, Gastronomie
KATEGORIE